— IWR  VERANSTALTUNGSREPORT —

Wirtschaftspolitisches Früshtück mit Manfred Grund, Hubert Moik und Stephan Jung

Bei unserem Wirtschaftspolitischen Frühstück am 17.09.2020 hatten wir Manfred Grund MdB von der CDU/CSU-Fraktion sowie unsere Experten Hubert Moik und Stephan Jung zu Gast. Bei einem Früstück im Abgeordnetenrestaurant des Reichstagsgebäudes sprachen wir über das Thema „Wirtschaftsmotor Mittelstand – Wie das Unternehmertum in Deutschland zwischen den USA und China beeinflusst wird.“ WIr diskuterten darüber, wie besorgt deutsche Unternehmen sein sollten: während Hubert Moik sich nicht besonders besorgt gab, sprach sich Stephan Jung dafür aus, dass es Grund zur Besorgnis gäbe, da Deutschland in Sachen Innovation – er brachte z.B. die Digitalisierung deutscher Städte und die Mentalität deutschen Unternehmertums an – weit hinter den USA und China zurückliegen. Hubert Moik sprach hierbei auch von den juristischen Hürden und Finanzierungsmöglichkeiten, die vor deutschen Gründern und UnternehmerInnen liegen, die in den USA und CHina deutlich niedriger sind. Der Grund für das Hinterherhink der Innovation in Deutschland ist laut Manfred Grund: „Wir sind eine alte, satte und selbstgerechte Gesellschaft.“

IWR INSIDE mit Dirk Abel

„Work Managed – Arbeiten in einer virtuellen Umgebung“ – mit diesem Thema referierte Dirk Abel am 03.09.2020 beim IWR Inside im Q Club darüber, wie sich die Arbeitswelt verändert, welche Trends der Digitalisierung des Arbeitsplatzes sich durchgesetzt haben und wie der Arbeitsplatz von Morgen aussehen könnte. „Es gibt sicher nicht den Arbeitsplatz von Morgen, es gibt kein Richtig oder Falsch, Deutschland jedenfalls verfolgt den Weg des Cloud Computing“, so Abel auf die Frage, was er als Zukunftsmodell des Arbeitsplatzes prognostiziert. Das Unternehmen SMEA IT Services GmbH, für das er der Leiter der Niederlassungen in Hamburg und Berlin ist, bietet hierfür Konzepte an, in deren umfassenden virtualisierten Arbeitsumgebungen viele Applikationen integriert werden können. Es war spannend zu hören, was es mit diesen Konzepten auf sich hat, wie durch ihre Anwednung der Arbeitsalltag um ein vielfalches erleichtert werden kann und was uns in den nächsten Jahren noch bezüglich der Veränderung des Arbeitsplatzes erwarten könnte.

Wirtschaftssommer Rooftop Party

Am 28.08.2020 feierten wir in Verbund mit anderen Wirtschaftsverbänden unsere Wirtschaftssommer Rooftop Party in der PanAm Lounge. Bei einem tollen Wiedersehen, guter Musik und leckerem Wein von unserem Kooperationspartner Villa Caviciana blickten wir über die Dächer Berlins und konnten trotz der hohen Corona-Auflagen einen ausgelassenen Abend miteinander verbringen. Wir führten ebenfalls eine Tombola durch, deren stattlicher Erlös an ein Projekt von Handicap International ging (siehe unten IWR Aktuell). Als Entlohnung für die Unterstützung am Projekt gab es tolle Preise zu gewinnen. Wir bedanken und bei allen Beteiligten an diesem gelungenen Wirtschaftssommer und bei unseren Gästen, die so viel zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben!

Munich International Lunch mit Silvio Rahr

Bei unserem Munich International Lunch, den wir in Kooperation mit den Honourables in München am 26.08.2020 veranstalteten, wurde uns von Silvio Rahr, Geschäftsführer von Wir für Gesundheit, die Gesundheitskarte vorgestellt. Die Teilnehmer waren begeistert, welche Vorteile man seinen Angestellten durch Sie bringen kann und wie man dadurch eine bessere Bindung zu seinen Mitarbeitern schaffen kann. Besonders begeistert waren sie davon, dass das Ganze unkompliziert ohne Gesundheitsprüfung vonstatten geht – „ein tolles Produkt“, so die Zuhörer. Begleitet wurde die Veranstaltung von einem leckeren Drei-Gänge-Menü und Wein von unserem Kooperationspartner Villa Caviviana.

Berliner Köpfe mit Klaus Herlitz

Am 19.08.2020 durften wir im Rahmen unseres Veranstaltungsformates Berliner Köpfe der inspirierenden Geschichte von Klaus Herlitz lauschen. Er war 20 Jahre Vorstandsmitglied des Schreibwarenherstellers Herlitz AG und teilte seine Anekdoten über Erfolge und Misserfolge des Unternehmens mit den Zuhörern. Nach seiner Zeit bei der Herlitz AG entwickelte er mit seiner Frau die Idee des Buddy Bären, der heute weltweit bekannt ist und schon in vielen Ländern in Ausstellungen zu sehen waren. Die Bären verkörpern die Vision des Ehepaares Herlitz: „Die Bären sollten das den Menschen vormachen: Man kann friedlich zusammenstehen, auf Augenhöhe, jeder sollte dieselben Rechte haben, egal welches Geschlecht und welche Hautfarbe“, so Herlitz. International bekannt wurden die Bären durch die Initiative United Buddy Bears, durch die jedes Land einen Künstler entsenden darf um für sein Land einen dieser Bären zu bemalen. Entweder werden die Bären dann versteigert oder stehen in einer Ausstellung, bei der sie aneinandergereiht stehen. „Überall werden die Ausstellungen anders aufgenommen, überall sehen die Menschen die Welt und die Visionen hinter der Ausstellung mit anderen Augen“ berichtete er. Außerdem gibt es neben den Bären noch den Buddy Bear Help e.V., den Frau Herlitz mit 6 anderen Frauen gründete und über den Spenden für Kinderhilfsorganisationen gesammelt werden. Falls Sie Interesse an dieser großartigen Arbeit haben, können Sie eine Ausstellung der Buddy Bären hier in Berlin am 07. September besuchen, die nach jetzigem Stand vermutlich in Berlin-Lichtenberg stattfinden wird.

IWR Chill & Sail auf der Mare Frisium

Als ein besonderes Highlight dieses Jahr machten wir am 07.08.2020 einen Segeltörn in Hamburg auf der Mare Frisium. Bei herrlichem Sommerwetter und einem Glas Wein von Villa Caviciana segelten wir auf der Elbe und genossen die besondere Gelegenheit zum Netzwerken und Austauschen. Das Deck des Dreimasters bot nicht nur viel Platz für gute Gespräche, sondern auch für einen Grillmeister, der uns ein leckeres Barbecue zubereitete. Für einige Gäste gab es für die Nacht einen Platz in einer Kajüte und wir konnten am nächsten Morgen gemeinsam noch ein entspanntes Frühstück auf dem Schiff zu uns nehmen. Durch unsere Gäste wurde dieses Event erst zu einem gelungenen Highlight und wird allen sicherlich noch eine Weile in Erinnerung bleiben.

IWR Inside – Prickelndes Österreich, die Welt von Schlumberger!

Am 05.08.2020 führten wir im Rahmen des IWR Inside unser zweites Wine Tasting durch. Hierfür hatten wir leckere Weine sowohl von Schlumberger als auch von unserem Kooperationspartner Villa Caviciana zur Auswahl. In einer kleinen Runde im IWR-Büro konnte man während der Verköstigung bei guten Gesprächen etwas netzwerken und sich besser kennenlernen. Somit hatten wir einen sehr gelungenen Abend im engeren Kreise der IWR-Mitglieder.

IWR WebBRUNCH mit Alexander Kulitz MdB: Schlagabtausch für den Freihandel – folgt nach der Krise der Protektionismus? Die Folgen der Corona-Krise für den Welthandel

Zu unserem zweiten diesjährigen IWR WebBRUNCH am 14.07.2020 hatten wir den Bundestagsabgeordneten Alexander Kulitz zu Gast, der für die FDP politischer Sprecher für Außenwirtschaft und Außenhandel ist. In einem spannenden Vortrag schilderte er uns die durch die Corona-Krise bedingten protektionistischen, tendenziell zunehmenden Züge im Welthandel. Er erörterte für uns die These, dass die Globalisierung in Zukunft nicht mehr eines der Hauptthemen sein wird, sondern man bereits von einer Deglobalisierung im Welthandel sprechen könne. Durch seine fundierte Erfahrung sowohl als Familienunternehmer als auch als Politiker konnte er stichhaltige Erfahrungen in die Diskussion einbringen, die tiefere Einblicke sowohl in die politische Lage als auch in die Praxis des Handels gewährten. Seiner Meinung nach würde im Deutschen Bundestag zu sehr auf sicherheitspolitische Aspekte gesetzt, um deutsche Interessen auf der internationalen Bühne zu vertreten, während Großmächte wie China oder die USA versuchen, ihre Stärke über außenwirtschaftliche Strategien zu demonstrieren. Er kritisierte hierbei, dass Deutschland hier zu stark auf wertebasierte Außenpolitik statt interessenbasierte Außenpolitik, wie die Großmächte, setze und dass es in Bezug darauf dringend notwendig wäre, Deutschlands Agieren in der internationalen Politik und Wirtschaft zu hinterfragen. Ebenso sollte man sich laut Kulitz bald möglichst die Frage stellen, wie der neue Multilateralismus der zukünftigen internationalen Zusammenarbeit nach der Krise aussehen wird.

IWR Brüsseler Köpfe digital – mit Joseph Faymonville

Einblick in das Land Belgien und warum es sich Lohnt nach Belgien zu expandieren. 

Am 18.06.2020 trafen sich 12 Mitglieder und Interessenten des Internationalen Wirtschaftsrat e.V.  zur ersten Ausgabe des Veranstaltungsformat „Brüsseler Köpfe“. Zur Premiere begrüßten wir als Gast unseren „Brüsseler Kopf“ Joseph Faymonville, Gründer und CEO unseres Kooperationspartners thg GERMAN DESK. In einem ungezwungenen, aber aufschlussreichen Impuls erklärte der gelernte Betriebswirt den Teilnehmern welche Vorteile und Risiken es mit sich bringt, wirtschaftlich, politisch aber auch geografisch, sich mit seinem Unternehmen in Belgien anzusiedeln.  In der anschließenden Fragerunde beantwortete Herr Faymonville alle Fragen zur Zufriedenheit aller Teilnehmer und gab Tipps zum Expandieren in das Ausland, ohne sich dabei aber nicht nur auf sein Heimatland Belgien zu beziehen. Der Vorstandsvorsitzende des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei allen Teilnehmern und dem regen Interesse an der Thematik der Ansiedlung und Expansion von Unternehmen in Belgien. Des Weiteren kündigte er an, dass es weitere Veranstaltungen in diesen Formats geben wird. Und nachdem langsam zur Normalität zurück gekehrt wird, sollen diese dann im 2019 erschlossenen Büro des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. in Brüssel stattfinden. Dabei wird es um Themen der europäischen Wirtschafts- und Außenhandelspolitik, mit zahlreichen spannenden Gästen gehen. Wir würden uns freuen wenn wir Sie dazu in Zukunft begrüßen dürften.

IWR Schaltkreis digital – Neue Impulse für das Auslandsgeschäft in Zeiten einer Krise. Impuls von Jessica Buchmann über das Beschaffungswesen der Vereinten Nationen

Welche Möglichkeiten gibt es für mein Auslandsgeschäft, nicht nur in einer Krise sondern generell? Vor dieser Frage stehen häufig manche international agierende mittelständische Unternehmer in Deutschland. In Kooperation mit seinem Partner dem Business Club Hamburg hat der Internationale Wirtschaftsrat e.V. zu einem Impuls eingeladen, in dem die Projektleiterin des IWR e.V. Jessica Buchmann über die Möglichkeiten des Beschaffungsmarktes der Vereinten Nationen für Unternehmen aus Mitgliedsländern aufklärte. Neben aktuellen Zahlen und Fakten hierzu, erklärte Frau Buchmann den Teilnehmern auch, welche Stufen bzw. Level es im sogenannten UN-Procurement für Unternehmen gibt und welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um Teil diesen interessanten Beschaffungsmarktes zu werden. Die kleine aber doch sehr interessierte Runde aus Unternehmern und einem NGO – Mitarbeiter war beeindruckt davon, welche großen Möglichkeiten dieser in Deutschland eher weniger bekannte Auftragsmarkt bietet. Nach der Präsentation beantworteten Jessica Buchmann und der Vorstandsvorsitzenden des IWR e.V.  Tino Barth Fragen der Teilnehmer zum Thema. Weiter informierte Herr Barth die Teilnehmer darüber, dass der IWR e.V. sich ab sofort für dieses Thema auch gegenüber der Politik stark machen wird. Hierzu werden weitere Veranstaltungen, unter anderem mit dem Vorsitzenden des Unterausschusses für Vereinte Nationen Herrn Ulrich Lechte MdB von der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag geplant. Wir danken allen Teilnehmern und würden uns freuen, wenn wir Sie bei den nächsten Veranstaltungen zu diesem wichtigen Thema begrüßen dürften.  Weitere Informationen können Sie der unten Angefügten Präsentation von Frau Buchmann entnehmen.

 

 

Weltweite humanitäre Hilfe in Zeiten von Corona!

Impuls und Diskussion beim neuen Format „IWR INSIDE digital“ des Internationalen Wirtschaftsrat mit dem Experten Thomas Schiffelmann von Handicap International (Humanity & Inclusion)

[…]Am Dienstagabend, 05. Mai 2020 startete das durch die Corona-Pandemie neu entstandene virtuelle Veranstaltungsformat „IWR INSIDE digital“ des Internationalen Wirtschaftsrat. Wie der Name des neu gestalteten Formats schon erahnen lässt, basiert es auf dem bislang monatlich in Berlin und Hamburg persönlich stattfindenden „IWR INSIDE“, bei dem Experten des Internationalen Wirtschaftsrat den teilnehmenden Mitgliedern und geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft exklusive Informationen zu aktuellen Themen näherbringen. Daher debütierte unser neuer Experte Thomas Schiffelmann von der humanitären Hilfsorganisation Handicap International online in einer Video-Konferenz und gab interne Einblicke in die weltweite humanitäre Hilfe in Zeiten von Corona. Das durchweg positive Feedback der Teilnehmer zu dem neuen virtuellen Veranstaltungsformat „IWR INSIDE digital“ zeigte erneut, wie wichtig es ist, international tätige Unternehmen mit weltweit agierenden Organisationen in einen interessanten und spannenden Dialog zu bringen. Mit Thomas Schiffelmann, dem neuen IWR-Experten für „Corporate Social Responsibilty“, ist dieses in einer kurzweiligen und sehr spannenden digitalen Gesprächsrunde gelungen. […] Für den kompletten Bericht klicken Sie bitte die unten verlinkte PDF an, des Weiteren haben wir Ihnen die Präsentation von Herrn Schiffelmann und einen Flyer des Handicap International e.V. zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie unter: https://handicap-international.de/de/corona-krise Bilder aus der Collage: Handicap International e.V.

 

 

IWR digital AfterWork 16.04.2020 in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub Russland

Am 16.04.2020 trafen sich Mitglieder und Freunde des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. und dem Wirtschaftsclub Russland zu einem digitalen AfterWork WebMeeting per ZOOM-Videoconference. Bei leckeren Getränken und dem ein oder anderen Häppchen wurde sich ausgelassen über die jeweiligen Herausforderungen in den vertretenen Branchen ausgetauscht. Das Feedback der ca. 30 Teilnehmer, die aus den Bereichen der Wirtschaft, der Politik und der Bildung kamen und über ganz Deutschland und Europa verstreut teilnahmen, war so positiv, dass Dr. Karin von Bismarck (Vorsitzende des Wirtschaftsclub Russland) und Tino Barth (Vorstandsvorsitzender des IWR) direkt den nächsten Termin für die zweite Ausgabe diesen Formats ausmachten. Wir freuen uns über die große Teilnahme und das positive Feedback und ebenso, Sie in Kürze bei der zweiten Ausgabe des AfterWork WebMeeting begrüßen zu dürfen. 

IWR INSIDE DIGITAL – mit Anna Bryanchaninova

Die Covid-19 Pandemie macht uns alle derzeit sehr betroffen. Auch unser Verband musste einige Veranstaltungen der letzten Wochen komplett absagen und verschieben. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen und haben am 01.04.2020 unsere eigentlich im Business Club Hamburg geplante IWR INSIDE Veranstaltung kurzerhand in ein Webinarformat umgewandelt. Thema des Webinars war die Nachhaltigkeit und was international agierende mittelständische Unternehmen von der jungen Generation lernen können. Bei einem leckeren Getränk der eigenen Wahl, brachte unsere Nachhaltigkeitsexpertin Anna Bryanchaninova unseren Teilnehmern aus Politik und freier Wirtschaft in einer interessanten Präsentation dieses in der heutigen Zeit durchaus wichtige Thema ein stück näher. Im Anschluss an die Präsentation wurde in einer spannenden Diskussion die ein oder andere offene Frage beantwortet. Alle Teilnehmer waren durchweg zufrieden und freuen sich auf weitere Webformate wie dieses. Vielen Dank an dieser stelle an unsere Expertin Anna Bryanchaninova für den sehr informativen Input.

Munich International Lunch – mit Philipp Morris

Am vergangenen Donnerstag den 20.02.2020 nahmen 20 Unternehmer, vorwiegend aus der Region Bayern, am 2. Munich International Lunch, der in Zusammenarbeit mit „The Honourables“ stattfindet, in München teil. Diesmal ging es um die „Digitale Transformation“ und radikale Neuausrichtung des Tabakkonzerns Philipp Morris (PMI). Hierzu hatte der International Wirtschaftsrat e.V. Daniel Yves Eberssold (Key Account Manger Bei PMI) eingeladen, um den Mitgliedern des IWR und den Honourables das Thema sowie auch die Beweggründe von PMI näher zu bringen. Nach einem 20 minütigen Impuls von Herrn Eberssold und einem Imagevideo von PMI diskutierten die 20 Unternehmer bei leckerem Wein und einem Drei-Gänge-Menü über Gesundheit und PMI’s Weg weg vom Marlboro-Mann hin zum modernen „IQOS“-Raucher, den PMI in Zukunft gehen wird. Die 20 Unternehmer, die aus einem bunten Branchenmix stammten, diskutierten allerdings nicht nur über den DNA-Wandel von PMI, sondern diskutierten auch angeregt über andere Themen sich aus. Ganz herzlich möchten wir uns bei Herrn Eberssold und unseren Partnern „The Honourables“ sowie der Villa Caviciana für die gelungene Veranstaltung bedanken. Wir freuen uns auf den nächsten Munich international Lunch.

wirtschaftspolitisches Frühstück –  Industrial Transformation als Orientierungs- und Richtungsgeber

Die HANNOVER MESSE 2020 findet in einer Phase des technologischen Wandels und wirtschaftspolitischer Herausforderungen statt. Daher organisierte der IWR in Zusammenarbeit mit Andrej Groß von der Deutschen Messe AG ein wirtschaftspolitisches Frühstück. Unter dem Thema Industrial Transformation – als Orientierung und Richtungsgeber, diskutierten am 29. Januar 2020 im Abgeordnetenrestaurant im Reichstagsgebäude die vier Speaker: Hansjörg Durz MdB CDU/CSU, Viktoria Schütz Deguma-Schütz GmbH, Alexander Rabe eco-Verband der Internetwirtschaft e.V. und Arno Reich Deutsche Messe AG mit geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik. Dabei ging es vor allem um die Anforderungen und Herausforderungen vor denen Mittelständische Industrieunternehmen stehen und warum die Förderung von innovativen Ideen, wie zum Beispiel der KI oder GAIA-X auch für die Industrie von Nöten ist. Ein ausführlicher Bericht mit Statements von den Panelspeakern und einigen Gästen folgt in kürze.

Berliner Köpfe – mit Bürgermeister a.D. Walter Momper

Am 22. Januar 2020 waren wir mit unserem Veranstaltungsformat „Berliner Köpfe“ im Indigo Hotel Berlin Alexander Platz zu Gast. Als Referenten hatten wir den ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin Walter Momper eingeladen. Bei einem leckeren Businesslunch sprachen wir mit ihm und unseren Gästen über seine Amtszeit und den Fall der Mauer, zu dessen Zeitpunkt Momper regierte. An dem Businesslunch nahm auch der Journalist und ehemalige Weggefährte Mompers, Peter Brinkmann teil. Im Verlauf der Veranstaltung erzählten beide zahlreiche Anekdoten und brachten unsere Gäste, die zu 90% aus Mitgliedern bestanden, stets zum Schmunzeln. Momper sagte über Brinkmann: „Peter war immer so gut über den aktuellen Sachstand in der DDR, beziehungsweise Ostberlins informiert, dass wir scherzten, er müsse bei Honecker unter dem OP-Tisch liegen um all diese Sachen zu wissen!“ Rund um war es eine sehr erfolgreiche und starke Veranstaltung mit positiven Feedback aller Teilnehmer.

120. Berliner Presseball – Tradition seit 1872

Am 11. Januar 2020, haben 14 Mitglieder des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. und Mitglieder unseres Partnerclubs „The Honourables“ aus München am 120. Berliner Presseball teilgenommen. Dem Internationalen Wirtschaftsrat e.V. als Partner des Berliner Presseballs, standen zwei VIP-Tische, für diesen Abend zur Verfügung. Bei guter und ausgelassener Stimmung, feierten 1500 Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Medien und Diplomatie auf dem restlos ausverkauften Presseball. Zu den Hits von Dschingis Khan und anderen KünstlerInnen nutzten unsere Mitglieder und Partner den Abend zum Feiern und Netzwerken.

IWR INSIDE SPEZIAL – Das Jahr 2020 Internationaler Wirtschaftsrat e.V. der Verein für Internationalisierung und Umsatzbeschaffung

Am 08.01.2020 trafen sich Mitglieder des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien zu einem inspirierenden Abend im exklusiven China-Club-Berlin. Hierbei ging es vor allem um die Arbeitsweise und strategische Positionierung des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. Dies wurde durch einen Impulsvortrag unseres Vorstandsvorsitzenden, Herrn Tino Barth, vorgestellt. Des Weiteren stellte Herr Silvio Rahr, Geschäftsführer „Wir für Gesundheit“ den Mehrwert der neuen Gesundheitskarte für Unternehmen und deren Arbeitnehmer. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich, bei Herrn Rahr für die Mitorganisation dieses gelungenen Abends, bedanken. Zum Ausklang des Abends, führten alle Teilnehmer bei einem leckeren Glas Wein der Villa Caviciana und asiatischen Köstlichkeiten des China-Club’s anregende Gespräche.

Wirtschaftspolitisches Dinner mit der CDU Landesgruppe Thüringen

Als eines unserer Highlights in diesem Jahr, hat sich am 11.12.19 die Landesgruppe Thüringen der CDU-Bundestagsfraktion mit ausgewählten Mitgliedern des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. zu einem wirtschaftspolitischen Dinner mit gleichzeitigem Austausch getroffen. In einer entspannten Atmosphäre diskutierten wir drei Stunden über aktuelle Themen wie Digitalisierung, Fachkräfte, 5G-Ausbau, Logistik, Internationalisierung und die Zukunft des Mittelstandes. Beide Seiten beschlossen im Verlauf des Dinners, dass man in den nächsten vier Monaten die Gespräche vertiefen möchten um nachfolgend positive Ergebnisse in den oben genannten Themenfeldern zu erzielen. Rund um war es ein sehr gelungener Abend, welcher auch durch den bunten Branchenmix der Mitglieder geprägt war. Ganz Herzlich bedanken möchten wir uns bei Manfred Grund MdB für die Organisation und Gesprächsbereitschaft, bei Staatssekretär Christian Hirte für den Input und bei Feriki Idriz für die wunderbare und excellente Bewirtung im Viale dei Tigli.

8. Konferenz der Deutschen Wirtschaftsclubs in Osteuropa am 08.11.2019 & 09.11.2019

Vom 08.11.2019 bis zum 09.11.2019 fand in Berlin die 8. Konferenz der Deutschen Wirtschaftsclubs in Osteuropa statt.

Durch die intensive Kooperation zwischen dem Russischen Wirtschaftsclub „WCR e.V“ und dem Internationalen Wirtschaftsrat e.V., die im Zusammenhang der „Allianz der Verbände“ entstanden ist, hat unser Vorstandsvorsitzender Tino Barth am 09.11.19 einen Vortrag im DB-Tower am Potsdamer Platz gehalten. In dem Impulsvortrag, den Tino Barth vor 40 internationalen Entscheidungsträgern hielt, ging es vor allem um die Strategien & Möglichkeiten die es gibt, wenn man mit der „Allianz der Verbände“ zusammenarbeiten möchte. Des Weiteren berichtete Herr Barth über die erfolgreiche Arbeit der „Allianz der Verbände“ zwischen Wirtschaft und Politik.

Berliner Köpfe am 22.10 mit Peter Brinkmann

Ein spannendes Lunch zu unserer Veranstaltungsreihe „Berliner Köpfe“ mit unserem Gast Peter Brinkmann von TV Berlin Wir diskutieren zum Thema der Veranstaltung:
Die Presse damals zu heute, welche Freiheiten hat die Presse heute noch und wie können mittelständische Unternehmen diese nutzen?
Wie sieht es aus mit dem freien unabhängigen Journalismus? Ist dieser noch Objektiv? Wie können Unternehmen in der heutigen Zeit den Journalismus nutzen? Einen besonderen geht an Peter Brinkmann und Frank Hoerl .

IWR INSIDE mit Hans Wilhelm Dünn Bei BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN

zum Thema Herausforderungen ganzheitliche Cybersicherheit im Mittelstand! Der IWR Experte Hans-Wilhelm Dünn konfrontiert Mittelständler und IWR Mitglieder mir der nackten Wahrheit! Werden wir überrollt mit der Digitalen Transformation!? Danke für den spannenden Abend und den tollen Impulsen! Danke unseren Kooperationspartner Villa Caviciana und Christoph Zumbaum für die außergewöhnlichen Weine und  Viale dei Tigli & Feriki Idriz für die kulinarischen Leckereien !

— IWR AKTUELL —

Großartige Untersützung eines Handicap International Projekts durch Tombola

Berlin, den 28.08.2020: Bei unserem diesjährigen Sommerfest der Wirtschaftsverbände führten wir eine Tombola durch, mit deren Erlös wir das Sri-Lanka Projekt von Handicap International unterstützen können. Dort setzt sich HI für Menschen ein, die besonders unter den Naturkatastrophen dort leiden. Die Projekte fördern die Inklusion benachteiligter Menschen und die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung und bieten Möglichkeiten für Rehabilitation und Orthopädie an. Besonders im Jahr 2004 litten vielen Menschen in Sri Lanka erst unter den Folgen des bewaffneten Konflikts und anschließend unter den Folgen des Tsunamis. Da Menschen mit Behinderung diesen Krisen besonders ausgesetzt waren, setzte sich Handicap International verstärkt für die Erholung des Landes und der Menschen ein. Wir bedanken uns besonders bei den großzügigen Teilnehmern der Tombola und den Sponsoren der tollen Tombola-Preise. Es wurde eine stattliche Summe eingenommen, die nun den Menschen in Sri Lanka zugute kommt.

Mit Genuss das Projekt Hope.Diamonds unterstützen

Über das ProjektHope.Diamond, ein gemeinnütziger Zusammenschluss unseres Partnerclubs The HONourables und WINE.DIAMONDS der österreichischen Marke Herian Trading GmbH, ist der IWR Pate einer Flasche Fortified Wine geworden, um damit deren Initiative zu unterstützen. Mithilfe der Einnahmen durch die exklusiven Flaschen, deren Design mit einer Künstlerin zusammen entwickelt wurde, werden soziale Projekte in Deutschland, Österreich und der ganzen Welt finanziert, die zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen dienen. Die Initiative bietet gleich doppelten Genuss: Durch die Patenschaft kann nun jeder Teil dieser großartigen Initiative werden und gleichzeitig in den Genuss einer Flasche Fortified Wein der höchsten Qualitätsstufe gelangen.

Debeka übernimmt Anteile bei „Wir für Gesundheit“

Der größte private Krankenversicherer Debeka ist nun Mit-Gesellschafter bei unserem Kooperationspartner „Wir für Gesundheit“ und beteiligt sich zu einem Drittel neben Asklepios und Helios an dem Gesundheitsnetzwerk. Die Debeka entwickelte bereits 2014 gemeinsam mit Wir für Gesundheit die PlusCard; sich nun als Gesellschafter bei dem Verischerungsvermittler zu beteiligen sei ein logischer und bedeutsamer Schritt, so Paul Stein, Vertriebsvorstand der Debeka. Über Wir für Gesundheit können Arbeitgeber für ihre Angestellten Zusatzversicherungen abschließen, die den Schutz in der gesetzlichen Krankenversicherung ergänzen. Über die PlusCard können diese dann über ein Netzwerk von Kliniken eine Behandlung im Status eines Privatpatienten erwerben. Die Debeka war von Anfang der Versicherer der vier unterschiedlichen PlusCard-Tarife. Sie erhofft sich durch die Beteiligung nun die Erarbeitung weiterer Versorgungskonzepte mit den anderen beiden beteiligten Gesellschaftern und eine Ankurbelung des Vertriebs von betrieblichen Krankenverischerungspolicen. Foto: Wir für Gesundheit

Zugabe-Preis für unser Vorstandsmitglied Dr. Gerhard Dust

Am 31.03. diesen Jahres verkündete die Hamburger Körber-Stiftung ihre diesjährigen Preisträger des Zugabe-Preises aus, zu denen auch unser Vorstandsmitglied Dr. Gerhard Dust gehört. Der Preis ist Unternehmerinnen und Unternehmern gewidmet, die das 60. Lebensjahr überschritten, erst im fortgeschrittenen Alter gegründet und sich in besonderem Maße um die Gesellschaft verdient haben. Dr. Gerhard Dust (68) wollte sich im Jahre 2009 eigentlich bereits in Florida zur Ruhe setzen, als 2010 ein schweres Erdbeben Haiti erschütterte. Durch die Erkenntnis, dass die Opfer des Bebens dort nicht in den Wiederaufbau des Landes integriert wurden, unterstützte er mit Hilfe zur Selbsthilfe: mit der Gründung der PolyCare Research Technology GmbH entwickelte er Bauelemente aus dem langlebigen und umweltfreundlichen Polymerbeton. Sie sind mehrfach verwendbar, können aus lokalen Rohstoffen, sogar aus Wüstensand, hergestellt werden und sind wie das Stecksystem nach dem Lego-Prinzip entwickelt, was sie unabhängig von gelernten Fachkräften und schwerem Baugerät macht. So können sie sogar von den Nutzern selbst aufgebaut werden. Über ein internationales Lizenzsystem beteiligt er lokale Unternehmen in Entwicklungsländern, wie z.B. in Namibia, wo zwei Drittel von PolyCare Namibia einheimischen Partner gehört und 40 Mitarbeiter günstige Häuser für Townships produzieren. Foto: PolyCare

Vorstandsvorsitzender Tino Barth in der Morningshow bei Till Mildebrandt bei Radio Paradiso

Am 09.04.2020 war unser Vorstandsvorsitzender Tino Barth zu Gast bei Till Mildebrath und dessen Morningshow bei Radio Paradiso. Zu drei verschiedenen Zeitabschnitten gab er ein Statement zur aktuellen Covid-19 Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmer ab. Im Verlauf der jeweiligen drei Statements lobte Barth den Zusammenhalt aller Unternehmer und Unternehmensverbände in Deutschland, das schnelle Handeln der Politik sowie das Engagement von Radio Paradiso für das kostenfrei Senden der Werbung von Klein und Kleinstunternehmen. Im folgenden haben wir Ihnen das zweite Statement zum Nachhören zur Verfügung gestellt. Es heißt weiterhin, zusammenzuhalten und nicht aufzugeben, denn nur gemeinsam sind wir stark.

Mit Kreativem Unternehmergeist gegen Kurzarbeit und Arbeitsplatzverlust!

Fast jedes mittelständische Unternehmen in Deutschland steht aktuell vor wirtschaftlichen und personellen Herausforderungen. So auch eines unserer Mitglieder, die Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH aus Ottweiler im Saarland. Geschäftsführerin Petra Krenn musste über 80% der Belegschaft in Kurzarbeit (KA) schicken, außerdem zwingen Auftrags- und Umsatzrückgänge die besorgte Chefin dazu, zwei Mitarbeiterinnen sogar zu 100% in KA zu schicken. Da man als Unternehmer jedoch Verantwortung für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trägt und nun der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, setzte sich Frau Krenn mit einer Ihrer Mitarbeiterinnen, die gelernte Schneiderin ist, zusammen und tüftelte in den letzten anderthalb Wochen einen Plan zur Verhinderung dieser Ausfälle aus. So wurde die Idee der Mundschutz-Produktion für die eigenen Mitarbeiter und für den offenen Markt geboren, seit dem 08.04.2020 wird dort nun fleißig genäht und in 100% Handarbeit entstehen in der Ottweiler Druckerei Mundschutz-Masken und zwei Arbeitsplätze sind gesichert. Wir finden diesen innovativen Geist klasse und wünschen weiterhin alles Gute.

Verstärkung des Expertengremiums durch Thomas Schiffelmann von Handicap International e.V.

Wir können in dieser Woche weitere freudige Nachrichten verkünden: ab sofort wird uns Herr Thomas Schiffelmann vom Handicap International e.V. im Expertengremium verstärken. Der studierte Dipl. Betriebswirt, der Marketing, Finanzen und International Management in Köln und Nizza studierte ist nicht nur Marketingleiter des Vereins Handicap International, Herr Schiffelmann ist  ebenfalls Dozent an der Frankfurt School of Finance & Management mit dem Schwerpunkt Stiftungsmanagement. Der IWR freut sich über die Verstärkung und auf eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Mehr zu der Arbeit des Handicap International e.V. und der Person Thomas Schiffelmann finden sie hier.

Kooperation zwischen Internationalem Wirtschaftsrat e.V. und dem Versorgungswerk der Wirtschafts- & Unternehmerverbände Mitteldeutschland e.V.

Auch in schwierigen Zeiten gibt es Erfolge zu feiern, deshalb dürfen wir Ihnen freudig verkünden, dass wir das Versorgungswerk der Wirtschafts – und Unternehmerverbände Mitteldeutschlands e.V. (VUVM) als Kooperationspartner für unseren Verband gewinnen konnten. Das VUVM beschäftigt sich mit umfassenden Leistungen in der Versicherungs- und Finanzvermittlung und legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf betriebliche Versorgungsmodelle. Mit diesem starken Partner an unserer Seite freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit und eine spannende gemeinsame Zukunft.

IWR und Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. planen gemeinsame Zukunft in Brüssel

Am gestrigen Mittwoch dem 26.02.2020 besuchte der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. (CSR), vertreten durch den Präsidenten Hans-Wilhelm Dünn und den Büroleiter Florian Till Patzer das IWR Büro in Brüssel. In spannenden Gesprächen zwischen dem CSR, Joseph Faymonville (thg, Kooperationspartner Vorort) und unserem Vorstandsvorsitzenden Tino Barth, ging es vor allem um die Positionierung und inhaltliche Gestaltung von gemeinsamen zukünftigen Veranstaltungsformaten in Brüssel. Eine kleine, aber sehr leckere Weinprobe unseres Kooperationpartners Christoph Zumbaum von Villa Caviciana rundeten den interessanten Ausblick in die gemeinsame Zukunft ab.

Antrittsbesuch im neuen IWR Büro in Brüssel und DIHK Meeting

Herr Tino Barth (Vorstandsvorsitzender IWR), Herr Simon J. A. Meitz (Expertengremium und Ansprechpartner IWR e.V. Büro in Brüssel) und Herr Udo Schulze Brockhausen (Expertengremium) reisten vom 13. bis 14. Januar 2020 für den ersten offiziellen Besuch unseres Partners THG und den „Startschuss“ für das neue Büro des IWR nach Brüssel.Mit unserem neuen IWR-Standort richten wir den IWR e.V. noch stärker auch in Richtung Europäische Politik und Wirtschaft aus. Gemeinsam mit unserem Partner THG, vertreten durch den Gründer und CEO Joseph Faymonville, ergänzen wir unser bestehendes Netzwerk mit neuen Kontakten und schaffen ein Forum für die Interessenvertretung unserer Mitglieder auf EU-Ebene. Unsere neuen Büro- und Meetingräume vor Ort erleichtern unsere Arbeit „am Puls der Europapolitik“.Neben dem Besuch unseres neuen Büros nutzten wir die Chance für eine kleine Gesprächsrunde beim DIHK mit Christopher Gosau zur Europäische Konjunktur, allgemeinen Wirtschaftsthemen der Europäischen Union sowie der Agenda für Europa der neuen Präsidentin Ursula von der Leyen.

Strategie-Meeting der Allianz der Verbände e.V.

Nach der erfolgreichen Gründung der Allianz der Verbände e.V. am 15.11.19, trafen sich alle Gründungsmitglieder, darunter Tino Barth als Vertreter für den IWR e.V., am 10.12.19 zu einem Strategie-Meeting für das Jahr 2020. In dem Meeting ging es vor allem um die bevorstehenden Veranstaltungen und Highlights, die im kommenden Jahr 2020 auf die Mitglieder der Allianz der Verbände e.V. zukommen. Ebenfalls besprochen, wurde die Herangehensweise, wie man Neumitglieder werben kann. Hierbeidiskutierten alle Vertreter viel, es wurde aber auch klar definiert, wie dies zukünftig von statte gehen soll. Alles Gründungsmitglieder freuen sich auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2020. Zum Abschluss des Meetings, ging es danach gemeinsam auf einen Becher Glühwein, zum Weihnachtsmarkt auf den Gendarmenmarkt.

IWR Vorstand Gerhard Dust mit Polycare bei 3SAT!

PolyCare hat ein marktreifes Konzept entwickelt, das die preiswerte Herstellung von langlebigen und umweltfreundlichen Bauelementen aus Polymerbeton erlaubt. Die Besonderheit der Entwicklung erlaubt zum einen die Nutzung von lokalen Rohstoffen, wie z.B. Wüstensand und zum anderen gewährleistet die Gestaltung der steckbaren Elemente eine überaus schnelle und präzise Bauweise ohne Einsatz von geschulten Fachkräften oder schweren Baugeräten.

3SAT berichtet über den Erfolg und über die Idee von Gerhard Dust mit Polycare. Die komplette Doku finden Sie hier:

https://www.3sat.de/wissen/nano/190904-haeuser-aus-wuestensand-100.html

Neuer Experte und Kooperationspartner an Bord!

Der IWR begrüßt den Experten/Kooperationspartner Joseph Faymonville, Gründer der thg Group, für die Länder Belgien und Luxemburg. Joseph Faymonville führt die Steuer- und Unternehmensberatungsgruppe THG, die in Belgien, Luxemburg und Deutschland aktiv ist. Er hat diese 1989 gegründet und zu einer Gruppe von rund 170 Mitarbeitern aufgebaut. Zu seinen Kompetenzen gehört die konzeptionelle und strategische Steuergestaltung mittelständischer Betriebe und Unternehmensgruppen. Er ist überzeugter Unternehmer und daher weit über das Feld der Steuerberatung aktiv. Mit dieser Erfahrung ist er ein wichtiger Entscheider, Motor und Impulsgeber für den Mittelstand. Seit Ihrer Gründung 1988 hat sich thg zu einer starken Gruppe mit rund 150 Mitarbeitern an mehreren Standorten in Belgien und Luxemburg entwickelt. Auf dem Gebiet der Steuer- und Unternehmensberatung sind Sie Ihr Ansprechpartner Nr. 1. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, stehen Ihnen die Experten – Buchhalter, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, HR-Berater, Juristen und Unternehmensberater – zur Seite.

Das Expertengremium bekommt Verstärkung!

Dipl. iur. oec. univ. Simon J. A. Meitz ist internationaler Experte für Digitalisierung, Innovation, Industrie 4.0 sowie für Strategie- und Geschäftsmodellentwicklung. Als erfahrener Workshop-Moderator, Trainer und Change-Manager begleitet er Unternehmen und Regierungsorganisationen weltweit bei der Definition und Umsetzung von strategischen Initiativen und nimmt regemäßig an politischen Delegationsreisen teil. Herr Meitz ist Autor von „Strategie 4.0“ (Praxishandbuch Industrie 4.0, Schäffer-Poeschel Verlag) und gilt als Methodenspezialist für innovative Change-Management-Tools, Business Model Canvas und Design Thinking. Herr Meitz studierte Wirtschaftsmathematik sowie Wirtschaftsjura (Magna Cum Lauda) an der Universität Eichstätt, Augsburg und der London School of Economics. Seit 2015 arbeitet er als Projektmanager für EY (Frankfurt, Dubai, München) und hat mehr als 12 Jahre branchenübergreifender Industrie- und Beratungserfahrung in Deutschland, Großbritannien, Schweiz und den arabischen Golfstaaten.

Der Internationale Wirtschaftsrat e.V. ist umgezogen!

Seit dem 01. August 2019 befindet sich die Geschäftsstelle des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. in der Bauhofstraße 1 in 10117 Berlin-Mitte.
Das gesamte Team des Internationalen Wirtschaftsrat e.V. freut sich über einen spontanen Beusuch unserer Mitglieder in den neuen Räumlichkeiten an der Museumsinsel.

IWR Geschäftsstelle
Bauhofstraße 1
10117 Berlin-Mitte

Generalsekretär und SpitzenkandidatHintergrundgespräch #aufAugenhöhe – Unternehmer*innen treffen Czaja

Unsere neue Serie von Hintergrundgesprächen nahm mit Sebastian Czaja, Generalsekretär und Spitzenandidat der FDP Berlin ihren Auftakt. Die Unternehmer*innen nutzten die Gelegenheit zur intesiven Diskussion, lange über den offiziellen Veranstaltungsteil hinaus. Die Top-Themen waren Sicherheit, digitale Stadtentwicklung, bezahlbarer Wohnraum und die Gefahr politischer Alternativlosigkeit. Lesen Sie dazu unsere Dokumentation.

Portrait Stephan Jung, Deutschlands führender Innovationsexperte

Der IWR beruft Stephan Jung in sein Expertengremium

Deutschlands führender Spearker und Berater im Bereich strategische Positionierung zu Megatrends wie Digitalisierung oder Big Data wird in Zukunft den IWR und seine Mitglieder mit seinem Knowhow unterstützen. Jung verfügt, unter anderem, über große Kompetenz im Bereich Handel und Konsum sowie Stadtentwicklung. Lesen mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Digitalisierung jetzt! Wie kommen digitale Innovationen in den Mittelstand?

Dieser Frage geht der IWR in Zusammenarbeit mit der Allianz der Verbände im Rahmen eines politischen Frühstücks nach. Besonders für den Mittelstand ist die Herausforderung, sich den Trends zur Digitalisierung anzupassen, eine Mammutaufgabe. Wir diskutieren mit Vertreter*innen aus Wirtschaft, Verbänden und Politik. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite. (Bild: Martin Grandjean)

Flagge der Vereinten NationenNegativer Absatztrend setzt sich fort

Auch 2015 setzt sich der Negativtrend im Absatz deutscher Unternehmen fort. Besonders im Bereich der Dienstleistung hat Deutschland weiter Marktanteil verloren. Informationen zur Entwicklung der vergangenen Jahre finden Sie hier.

Eine Inovation geht um die Welt         

Die PolyCare Idee, modulare Bauelemente aus Polymerbeton herzustellen findet weltweit Beachtung. In der neuesten Ausgabe von brand eins wird die Story von PolyCare Research Technology in Bild und Text festgehalten. Hier geht es zur Ausgabe.

 

Ansicht4PolyCare HausDer IWR gratuliert seinem Vorstandsmitglied Gerhard Dust!

Mit seiner Idee, modulare Bauelemente aus Polymerbeton herzustellen, ist er in die Finalrunde um die besten Ideen Europas eingezogen. Sehen Sie seinen Pitch live beim Event „Ideas from Europe“ online bei TEDxBinnenhof, am 31.03.2016, ab 13:30 Uhr. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf den Seiten seiner Firma PolyCare.

HM12_Logo_GlobalBusinessMarketsNeues IWR-Procurementseminar auf der Hannover Messe 2016: Beschaffung nachhaltig gestalten

Der IWR wird auch dieses Jahr wieder auf der Hannover Messe 2016 vertreten sein und einneues Procurementseminar anbieten. Am 29. April beleuchten wir den Beschaffungsmarkt der Vereinten Nationen und klären über Chancen und Strategien im Markeinstieg auf. Nachhaltigkeit entwickelt sich zu einem zunehmend wichtigem Erfolgsfaktor. Zusammen mit DuniaNet sustainability experts, zeigen wir Ihnen, wie besonders mittelständische Unternehmen ihre Lieferketten nachhaltiger gestalten können und dafür Fördergelder einwerben können. Weitere Informationen finden Sie hier. Besuchen Sie uns außerdem am Stand 34/5 in Halle 3!

IWR Kelm Matern Steffen und PartnerEinladung zur Wirtschaftstalkrunde am 07. April 2016: Ungenutztes Potenzial erschließen!

Zusammen mit KMS & Partner lädt der IWR Sie herzlich nach Stuttgart ein. Internationale Organisationen beschaffen eine enorme Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen. Gerade für mittelständische Unternehmen liegt hier die Chance, einen attraktiven zusätzlichen Absatzmarkt zu erschließen. Die Wirtschaftstalkrunde des IWR, KMS & Partner gibt Ihnen einen Überblick zum Einstieg in den Markt, rechtlichen Aspekten, Finanzierung und Fragen der Nachhaltigkeit. Weitere Informationen finden Sie hier.

Einladung zur Wirtschaftstalkrunde am 07. April 2016: Ungenutztes Potenzial erschließen!

Zusammen mit KMS & Partner lädt der IWR Sie herzlich nach Stuttgart ein. Internationale Organisationen beschaffen eine enorme Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen. Gerade für mittelständische Unternehmen liegt hier die Chance, einen attraktiven zusätzlichen Absatzmarkt zu erschließen. Die Wirtschaftstalkrunde des IWR, KMS & Partner gibt Ihnen einen Überblick zum Einstieg in den Markt, rechtlichen Aspekten, Finanzierung und Fragen der Nachhaltigkeit. Weitere Informationen finden Sie hier.

Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2016

Der IWR ist Partner des 4. Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsforums in Dortmund. Mittelständische Unternehmen, die ihre Handelsbeziehungen mit afrikanischen Partnern ausbauen wollen, erhalten hier Informationen zur Wirtschaftsförderung und Praxisbeispiele aus erster Hand. Nähere Informationen finden Sie auf www.afrika-wirtschaftsforum-nrw.de. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Februar möglich, die Plätze sind aber begrenzt.

„Abwärtstrend: Deutsche Unternehmen fallen im Handel mit den Vereinten Nationen deutlich zurück. „

2014 ging ihr Anteil am Beschaffungsvolumen der Vereinten Nationen um 3,9% zurück und liegt jetzt bei nur noch 1,43%. Hält man sich vor Augen, dass das Beschaffungsvolumen der Vereinten Nationen deutlich zulegt hat, 2014 waren es 7,2%, liegt der Verlust für deutsche Unternehmen sogar bei 7,66% im Vergleich zum Vorjahr. Nach einer zaghaften Erholung droht nun die nächste Talfahrt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Aktuelle Maßnahmen und Strukturen zur Förderung deutscher Unternehmen in der Beschaffung bei den Vereinten Nationen greifen offensichtlich zu kurz. Deshalb hat der Internationale Wirtschaftsrat e. V. bereits 2013 beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein Förderprojekt angeregt. Um einen erneuten Abwärtstrend aufzuhalten wäre es wünschenswert, wenn unser Gesprächsangebot, jetzt nach der Sommerpause, zeitnah wieder aufgenommen würde.

Den vollständigen Bericht zur Beschaffung bei den Vereinten Nationen finden Sie hier (https://www.ungm.org/Public/KnowledgeCentre/StatisticalReport).“

 

Vorstellung des aktuellen Budgetplans

Die  UNPD (United Nations Procurement Division) einen „Acquisition Plan“ (Budgetplan) auf ihrer Homepage veröffentlicht. Die Webseite der UNPD (United Nations Procurement Division) wird laufend durch die UNPD aktualisiert und beschreibt, welche Waren und Dienstleistungen laut einer Übersicht in den Quartalen I-IV des Jahres eingekauft werden. weiterlesen…

 

Der Sachverständigenrat informiert

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung legt  sein Jahresgutachten 2014/15 vor. Es trägt den Titel „.Mehr Vertrauen in Marktprozesse“ Die deutsche Wirtschaftspolitik legt zunehmend Marktergebnisse fest, um Verteilungsziele zu erreichen. Stattdessen ist mehr Vertrauen in Marktprozesse angebracht.
weiterlesen…

 

AHK-Weltkonjunkturbericht 2014|2015

Weltwirtschaft wächst in diesem Jahr um 3,2 Prozent. Die ursprünglich für das laufende Jahr angekündigte Erholung der Weltwirtschaft wird auf das kommende Jahr vertagt. Nach Schätzungen der AHKs zieht die Weltwirtschaft im kommenden Jahr um 3,8 Prozent an. Alle Weltregionen tragen zu dem höheren Wachstum bei.
weiterlesen…

 

AHK-Weltkonjunkturbericht 2013|2014 zeigt Belebung

Der Welthandel und damit auch die deutschen Ausfuhren haben ihre Schwächephase überwunden. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle AHK-Weltkonjunkturbericht, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) heute vorgelegt hat.
weiterlesen…

 

Strategie der entwicklungsfördernden und strukturbildenden Übergangshilfe (ESÜH)

Erfahren Sie mehr über die Strategie des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Die Strategie setzt den Rahmen, definiert die Ziele und beschreibt den Arbeitskontext und die Förderbereiche der ESÜH.
weiterlesen…

 

Bericht über die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen und den Abschluss von Finanzierungsverträgen

Erfahren Sie mehr über die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen und den Abschluss von Finanzierungsverträgen der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit)
weiterlesen…

 

Going International 2013 / Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Erfahrungen und Perspektiven der deutschen Wirtschaft im Auslandsgeschäft
weiterlesen…

 

DIHK veröffentlicht neuen AHK Weltkonjunkturbericht

(16.08.2012) Die deutsche Exportwirtschaft bleibt auf Expansionskurs. Für 2012 erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf Grundlage seines jüngsten AHK-Weltkonjunkturberichts ein Plus von vier Prozent. weiterlesen…