Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 02/07/2020
07:30 - 09:30

Kategorien Keine Kategorien


Deutschland ist nach den USA, China und Japan der viertgrößte Beitragszahler in Haushalt der Vereinten Nationen. Diese bieten den Mitgliedsländern einen vielfältigen Beschaffungsmarkt, an denen sich die Unternehmen rege beteiligen können. Anders als Mitgliedsländer wie z.B. die USA, die sich Teile des eingezahlten Volumens  der Vereinten Nationen durch Ihre Unternehmen wieder stark in die US-amerikanische Wirtschaft zurückholen und diese gleichzeitig wieder stärken, indem sie das Gesamtbeschaffungsvolumen der UN von 18,7 Milliarden USD nutzen, partizipieren deutsche Unternehmen an diesem Markt eher wenig bis gar nicht. Um genau zu sein hatten deutsche Unternehmen lediglich einen Marktanteil von 1,24% bei den Vereinten Nationen (2018) bei einem ständig ansteigenden Beschaffungsvolumen, daher laden wir Sie herzlich zum wirtschaftspolitischen Frühstück am 02.07.2020 um 7:30 Uhr in das Abgeordnetenrestaurant im Reichstagsgebäude ein.

 

IWR wirtschaftspolitisches Frühstück – Tatort – weltweiter Beschaffungsmarkt für mittelständige Unternehmen, am Beispiel der Vereinten Nationen. Warum werden die Potentiale nicht genutzt? Was Kann die Politik und die wirtschaften, die möglichen Umsätze zu nutzen?
02.07.2020 | Check-In 07:30 Uhr | Beginn 07:45 Uhr | Abgeordnetenrestaurant im Reichstagsgebäude

 

Zum Anmelden klicken Sie bitte auf den oben verlinkten Schriftsatz, vielen Dank!